Diabetes, viel zu sehr unterschätzt

Erster Bericht zur Nationalen Diabetes-Überwachung veröffentlicht Welt-Diabetes-Tag am 14. November.   Bundesgesundheitsminister Jens Spahn fordert: „Prävention und Versorgung bei Diabetes weiter verbessern“Das Risiko, an Diabetes zu erkranken, ist höher als viele denken. Fast 80 Prozent der Be-fragten, die laut eines Testergebnisses ein erhöhtes Risiko für eine Typ-2-Diabetes-Erkrankung aufweisen, schätzen ihr Erkrankungsrisiko selbst als gering ein.

Wir Trauern um Rosemarie Werth

  Wir Trauern um Rosemarie Werth Verstorben im 85. Lebensjahr. Rosi, wie wir sie alle nur nannten, hat unsere Stadtteilgruppe in Hamburg-Bergedorf geleitet. Sie erfüllte diese Gruppe mit Leben; hat unendlich viel organisiert und dennoch stets viel Freude an ihrer ehrenamtlichen Arbeit gehabt. Im letzten halben Jahr wurde sie von gesundheitlichen Problemen heimgesucht. Zuerst brach

Die wichtigen Notfall-Rufnummern

116 117       heißt die Telefonnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes außerhalb der Sprechzeiten der niedergelassenen Ärzte. Medizinisch ausgebildetes Personal hilft unter dieser Telefonnummer jedem Anrufern zu jeder Zeit weiter, in dem es die nächstliegende Praxis nennt. DORT FINDET DIE VERSORGUNG STATT.  Schaffen Sie es aus gesundheitlichen Gründen nicht zur nächsten Anlaufpraxis, kommt ein Arzt zu

Thema der Woche – Jungbrunnen Metformin?

  Jungbrunnen Metformin? Wie ein Diabetes-Präparat das Altern hinaus zögern soll     Metformin? Es ist ein Kreuz mit diesem Präparat. Alle Welt warnt vor schlimmen Nebenwirkungen des Blutzucker senkenden Medikamentes – jedoch meist nicht aus eigenen Erfahrungen, sondern vom Hörensagen. Jetzt aber förderte die amerikanische TAME-Studie  (Targeting Aging with Metformin) eine ganz andere Nebenwirkung

Erst zum Hausarzt, dann zum Fußball

Der Bergedorfer Diabetologe Dr. Jens Kröger wird nicht nur als Facharzt hoch geschätzt. Er hat sich zugleich auch als engagierter Fussballspieler einen Namen gemacht. Denn er spielt gemeinsam mit Kollegen, Wissenschaftlern und Diabetes-Beratern regelmäßig im FC Diabetologie und tritt mit dieser Elf gegen prominente Mannschaften an, zum Beispiel gegen den FC Bundestag. Betreut wird der

Kampf gegen den Zucker: Frankreich vorn

Kampf gegen den Zucker: Frankreich vorn Julia Klöckner lehnt eine Nährwertkennzeichnung für Lebensmittel in den Ampelfarben Rot, Gelb und Grün in Deutschland kategorisch ab. Das stifte nur Verwirrung, sagte sie der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Offenbar nicht in Frankreich, Belgien und Spanien. Dort funktioniert diese „Ampel“ hervorragend. Als vorbildlich gilt dabei – europaweit – das 2017

Weinkönigin Julia Klöckner und die ganz persönliche Freude am Zucker

Weinkönigin Julia Klöckner und die ganz persönliche Freude am Zucker Wahrscheinlich sind wir Diabetiker der Ernährungsministerin  ja einfach nur schnuppe. Oder stören wir ihr harmonisches Verhältnis zur Lebensmittelindustrie?  Jedenfalls lehnt Julia Klöckner  – im Gegensatz zu ihren Kollegen in Frankreich, Belgien, Spanien und Großbritannien – eine Lebensmittelampel ebenso ab wie eine „Limo“-Steuer. Auch mag sie